Ranger? Rover?

Ranger und Rover sind die Ältesten in unserem Bund. Ab ca. 16 Jahren gehört man dazu. Sie sind die "Macher" , das heißt, die Meisten von ihnen haben ein Amt: Sie sind Gruppenleiter, das heißt: Meuten-, Sippen-, Gilden- oder Stammesführer. Außerdem auch Material-, Heim- oder Kassenwart. Wieder andere sind immer zur Stelle, wenn es um die Durchführung von Lagern, Geländespielen oder bunten Abenden geht. Immer eingespannt - ohne engagierte Ranger und Rover läuft gar nichts.  
Ranger und Rover tragen, wie die Pfadfinderinnen und Pfadfinder, das blaue Hemd und das blau-gelbe Halstuch.

Und was läuft so?

In der Runde planen wir Lager und andere Stammesaktionen und regeln die üblichen Stammesgeschäfte. Außerdem kümmern wir uns um die anfallenden Arbeiten an unserem Stammesheim. Aber natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Es gibt immer eine Menge zu erzählen und dumm zu schwätzen. 
Wir bestimmen unser Programm selbst: Die eigenständige Planung und Durchführung von größeren Auslandsfahrten oder Projekten gehören ebenso wie die Beschäftigung mit gesellschaftlichen Problemen zu den Aktivitäten dieser Altersstufe.
Den Rangern und Rovern sind in ihren Unternehmungen kaum Grenzen gesetzt; sei es nun ins Kino oder Theater zu gehen, einen eigenen Film zu drehen, mit einem selbstgebauten Floß einen Fluss zu befahren, oder einfach das Abenteuer zu suchen.

Und sonst?
Wir alle kennen uns schon viele Jahre und sind im Laufe der Zeit gute Freunde geworden. Wir arbeiten nicht nur "Hand in Hand" miteinander, sondern treffen uns auch oft "in Zivil" und gehen zusammen aus.

zum Seitenanfang